Schumpeter-Zentrum

Schumpeter-Zentrum zur Erforschung des sozialen und ökonomischen Wandels (JSEC)

Einladung zum Vortrag von Herrn Dr. Jackson Janes am 4. Juli 2018

Herr Dr. Jackson Janes, Präsident des American Institute for Contemporary German Studies (AICGS) ist der wohl bekannteste US-amerikanische Deutschland-Experte und ein intimer Kenner der transatlantischen Beziehungen.

Er wird am 4. Juli um 15:30 Uhr im Senatssaal einen Vortrag zum Thema Transatlantic Stress Tests: Challenges, Choices, Consequences halten.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. 

 

Einladung zur feierlichen Eröffnungsveranstaltung des Schumpeter-Zentrums am 7. Mai 2018

Am Montag, den 7. Mai 2018 findet ab 16:30 Uhr die feierliche Eröffnungsveranstaltung in der Aula der Friedrich-Schiller-Universität Jena statt. Die Festvorträge werden gehalten von Herrn Prof. Dr. Peter Strohschneider, Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft, und Frau Prof. Maryann Feldman, PhD, Innovationsforscherin an der University of North Carolina, die in diesem Rahmen die jährliche Jena Lecture in Economic Geography hält.

Das Programm kann hier eingesehen werden. [PDF 853KB]

 

Direktorium gewählt!

Auf der Mitgliederversammlung am 20. April wurde das Direktorium sowie das erweiterte Direktorium gewählt. 

Das Direktorium besteht aus:

Prof. Dr. Uwe Cantner (Direktor für den wissenschaftlichen Nachwuchs)

Prof. Dr. Andreas Freytag (Geschäftsführender Direktor)

Prof. Dr. Sebastian Henn 

Prof. Dr. Christoph Ohler 

Prof. Dr. Stefan Strohschneider (Forschungsdirektor)

 

Das erweiterte Direktorium besteht aus: 

Für die Hochschullehrer:
Prof. Dr. Daniela Gröschke 
Prof. Dr. Franz Neyer
Prof. Dr. Joachim von Puttkamer
Prof. Dr. Giesela Rühl
Prof. Dr. Silke Übelmesser

Für die PostDocs:
Dr. Sebastian Händschke
Dr. Susann Schäfer

für die Promovierenden:
Arne Hettwer
Katharina Hodes

für Fragen der Gleichstellung:
Dr. Eva Schlindwein

 

Einladung zur Mitgliederversammlung am 20. April 2018

Die erste Mitgliederversammlung mit Wahlen des Direktoriums und des erweiterten Direktoriums findet am 20. April 2018 um 10:00 Uhr im Haus auf der Mauer, großer Saal, statt. Alle Interessierte sind herzlich eingeladen. Es besteht dabei die Möglichkeit, Mitglied des Schumpeter-Zentrum zu werden.

Die Tagesordnung können Sie hier einsehen. [pdf 288KB]

 

Das Schumpeter-Zentrum zur Erforschung des sozialen und ökonomischen Wandels (JSEC) nimmt seine Arbeit auf! 

Zum 1.1.2018 hat das Schumpeter-Zentrum seine Arbeit aufgenommen. Unter Leitung eines vorläufigen Direktoriums werden die organisatorischen und inhaltlichen Gründungsarbeiten vorangetrieben. Eine erste offizielle Mitgliederversammlung und die Wahl des Direktoriums und weiterer Organe ist für April 2018 angesetzt. Eine entsprechende Einladung erfolgt in kürze.

Das vorläufige Direktorium besteht aus:

Prof. Dr. Uwe Cantner (Direktor für den wissenschaftlichen Nachwuchs)

Prof. Dr. Andreas Freytag (Geschäftsführender Direktor)

Prof. Dr. Sebastian Henn 

Prof. Dr. Christoph Ohler 

Prof. Dr. Stefan Strohschneider (Forschungsdirektor)

Die administrative Koordination des Schumpeter-Zentrums übernimmt vorläufig Herr Dr. Martin Kalthaus. Er ist für organisatorische Fragen rund um das Schumpeter-Zentrum unter erreichbar. 

 

Pressemitteilung zur Gründung

Schumpeter-Zentrum zur Erforschung des sozialen und ökonomischen Wandels gegründet

Kaum etwas ist so sicher wie der Wandel. In Zeiten von Globalisierung, Digitalisierung, demografischen Verschiebungen, Migrationsbewegungen sowie staatlichen (De-)Regulierungsprozessen erhöht sich dabei das Tempo gesellschaftlicher Veränderungen stetig. Um diese wissenschaftlich zu untersuchen und zu begleiten, wurde jetzt an der Friedrich-Schiller-Universität Jena das Schumpeter-Zentrum zur Erforschung des sozialen und ökonomischen Wandels (JSEC) gegründet. Das neue Zentrum bildet die Plattform, um die bisherigen Bestrebungen der Uni Jena, vielgestaltige Veränderungsprozesse aus einer sozial- und gesellschaftswissenschaftlichen Perspektive zu analysieren, in einem offenen Prozess zu bündeln.

In erster Linie aus der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften, der Rechtswissenschaftlichen sowie der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät stammen die beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die schon in der Vergangenheit vielfach kooperiert haben - "und das sehr erfolgreich", sagt Mikroökonom Prof. Dr. Uwe Cantner, Initiator des Schumpeter-Zentrums. "Diese vertrauensvolle Zusammenarbeit wollen wir fortsetzen, indem wir die Projekte der Wissenschaftler weiter unterstützen und vermehrt Synergien herstellen. Im Idealfall gelingt es uns, interdisziplinäre Forschung anzustoßen, um Veränderungsdynamiken aufzugreifen."

Wissenstransfer, Innovation Ost und Digitalisierung fächerübergreifend verstehen

Bedeutsam seien diese Dynamiken, weil ihre Konsequenzen häufig weit über die ökonomische oder politische Sphäre hinausgehen, erklärt der Wirtschaftspolitiker Prof. Dr. Andreas Freytag, geschäftsführender Direktor des Schumpeter-Zentrums, und ergänzt: "Gemeinsam interdisziplinär auf Veränderungen zu blicken, ist inzwischen unabdingbar." Noch fehlen in vielen Bereichen theoretisch-konzeptionelle Grundlagen für ein tiefgehendes fächerübergreifendes Verständnis. Diese will das JSEC nun schaffen - zum Beispiel bei den Themen Wissenstransfer, Innovation Ost und Digitalisierung, die auch das Land Thüringen als zentral definiert hat.

Darüber hinaus fokussiert werden Migrationsprozesse, die zunehmende Europäisierung auf institutioneller Ebene, der Wandel des Arbeitsmarkts und neue Formen der Zusammenarbeit zwischen staatlichen und privaten Akteuren. Neben Uwe Cantner und Andreas Freytag gehören der Wirtschaftsgeograph Prof. Dr. Sebastian Henn, Prof. Dr. Stefan Strohschneider, Lehrstuhlinhaber für Interkulturelle Kommunikation, und Prof. Dr. Christoph Ohler vom Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Europarecht, Völkerrecht und Internationales Wirtschaftsrecht zu den Direktoren des neuen Zentrums.

Innovationskraft zentral bei Joseph Alois Schumpeter

Der Namensgeber des JSEC ist der österreichische Ökonom Joseph Alois Schumpeter (1883-1950). Zeit seines Lebens hat er sich mit dem sozialen und ökonomischen Wandel befasst. In seinen Theorien zur wirtschaftlichen Entwicklung spielen Unternehmergeist und Innovationskraft die zentrale Rolle. Prof. Cantner war von 2012 bis 2014 Präsident der internationalen "Schumpeter Society" und Organisator der "Schumpeter Conference" 2014 in Jena. Mit Wandel in vielfältigen Ausprägungen beschäftigen sich an der Universität Jena bislang unter anderem die Graduiertenschule "Human Behaviour in Social and Economic Change" (GSBC) und das Graduiertenkolleg "Economics of Innovative Change" (GSBC-EIC).

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
Zurück zum Seitenanfang